Geräte

 

Hydraulische Rettungsgeräte

Bei der Feuerwehr Ennigerloh stehen zur Rettung von eingeklemmten Personen zum Beispiel nach Verkehrsunfällen die verschiedensten hydraulisch betriebenen Rettungsgeräte zur Verfügung.

Spreizer
Der hydraulische Spreizer ist ein tragbares Spezialgerät, das in Verbindung mit einem Pumpenaggregat zur schnellen Rettung von eingeschlossenen und / oder eingeklemmten Unfallopfern eingesetzt wird.


Es können damit Türen aufgesprengt, Fahrzeugdächer hochgedrückt oder Sitze verschoben werden. Bei der Feuerwehr Ennigerloh werden unterschiedliche Arten von Spreizern eingesetzt, die sich hauptsächlich in ihrer Spreizkraft unterscheiden.

 

 

Hydraulische Schere
Die hydraulische Schere ist ebenfalls ein tragbares Spezialgerät, das in Verbindung mit einem Pumpenaggregat zur schnellen Rettung von eingeschlossenen und / oder eingeklemmten Unfallopfern eingesetzt wird. Hier gibt es Typenbedingt unterschiedliche Schneidkräfte und Öffnungsweiten.

Pedalschneider
Diese "kleine" Schere dient dazu, wie es der Name eigentlich schon verrät, um rückstoßfrei in engen Fußräumen die Pedale zu zerschneiden. Es kann mit einer Hand bedient werden.

Rettungszylinder RZ 1 - RZ 3
Rettungszylinder (kurz RZ) werden dazu eingesetzt um Armaturenbretter, Holme oder ganze Vorderwagen wegzudrücken. Es gibt diese Zylinder in 3 verschiedenen Größen. Der kleinste kann bis zu einer Gesamtlänge von 850 mm und der größte bis zu einer Gesamtlänge von 1600 mm ausgefahren werden. Alle drei drücken mit einer Kraft von 120 KN (12 t).

 

 

Links sieht man, wie der Rettungszylinder in Verbindung mit dem Schwelleraufsatz bei einem PKW eingesetzt werden kann. Der Schwelleraufsatz stabilisiert den Schweller sowie die B-Säule und verhindert das Durchbrechen des Zylinders. Der Schweller wird nicht weggedrückt. Die Abstufungen im Schwelleraufsatz ermöglichen eine optimale Ausnutzung des Kolbenhubes. Der Schwelleraufsatz ist eine ideale Ergänzung zu den Rettungszylindern. Sein Gewicht: 10 kg.

 

Rechts im Bild übernehmen Rettungszylinder und Spreizer gemeinsam die Aufgabe, die Rettungsöffnung zu vergrößern und sie stabil und sicher zu halten.

Die hier gezeigten Geräte werden überwiegend bei der Rettung von Personen aus verunfallten Fahrzeugen eingesetzt.
Hierbei wird in den letzten Jahren nach den Regeln der sogenannten „patientengerechten Rettung“ vorgegangen. Während man früher darauf bedacht war, Unfallopfer so schnell wie möglich zu befreien, findet heute die Erstversorgung bereits im Fahrzeug statt. Die ersten Aufgaben der Feuerwehr dienen dazu, dem Rettungsdienst und dem Notarzt einen Zugang zum Patienten zu schaffen sowie die Unfallstelle abzusichern. Erst wenn die Vitalfunktionen wie Atmung und Kreislauf sichergestellt sind, erfolgt die möglichst schonende Befreiung des Unfallopfers.

© 2001 - 2017 Feuerwehr Ennigerloh --- Mail an das webmaster-team