Geräte

 

Sprungpolster

Sprungpolster dienen dem Auffangen von springenden oder fallenden Personen und haben in den letzten Jahren die altbekannten Sprungtücher bei den Feuerwehren ersetzt. Durch eine ständig installierte Atemluftflasche wird das Polster in wenigen Sekunden mit Luft gefüllt und entfaltet sich selbst.

 

Zur Bedienung werden lediglich zwei Mann gegenüber 16 für ein Sprungtuch benötigt. Weiterhin ist die maximale Sprunghöhe mit 16 Metern wesentlich höher als bei Sprungtüchern, die nur für eine Höhe von acht Metern zu verwenden waren. Das Sprungpolster ist auf dem erstausrückenden Fahrzeug des Löschzuges Ennigerloh, dem HLF 20/16 verlastet.

© 2001 - 2017 Feuerwehr Ennigerloh --- Mail an das webmaster-team